Kanban Board scrum

Was ist Kanban?

Kanban ist eine Methode, um Aufgaben in einem Team strukturiert und effizient zu erledigen. Sie ist sowohl für Einzelpersonen als auch für große Teams nützlich und kann in der Softwareentwicklung, im Projektmanagement wie auch bei der Steuerung von Produktionsprozesse eingesetzt werden.

Entwicklung und Weiterentwicklung

Die Kanban-Methode wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von Tachii Ohno während seiner Arbeit bei Toyota entwickelt. Er machte sich Karten (auf japanisch “Kanban”) zunutze, um Informationen weiterzuleiten und Produktionsprozesse zu optimieren. Im Laufe der Zeit wurde seine Methode weiterentwickelt und ausgebaut.

Beschreibung

Wenn man heutzutage außerhalb von Produktionsumgebungen von Kanban spricht, dann ist meist die Nutzung eines Kanban-Boards gemeint.

Das Board weist minimal drei Spalten auf.

Die Spalten werden mit Karten gefüllt, auf denen anstehende Aufgaben zu einem Projekt oder Prozess notiert sind. Das Ziel ist es, alle Aufgaben-Karten kontinuierlich von links nach rechts wandern zu lassen und somit abzuschließen.

Die Basisregeln sind relativ einfach. Zum einen müssen die Aufgaben klar und verständlich beschrieben werden, um sicherzustellen, dass alle im Team die Aufgaben verstanden haben. Zum anderen dürfen in der Doing-Spalte nicht mehr Aufgaben stehen als gleichzeitig sinnvoll abgearbeitet werden können. Die Anzahl der Spalten können flexibel je nach Projekt bzw. Prozess und Detaillierungsgrad angepasst werden. Das Verschieben einer Aufgabe sollte gemeinsam im Team erfolgen. Ein Kanban-Board kann offline im Büro oder mit Hilfe von Collaboration Tools online realisiert werden (s. u.).

Die Online-Variante eignet sich naturgemäß sehr gut für verteilte Teams und im Homeoffice und kann dort ein Kernelement der Arbeitsorganisation sein, wohingegen die Offline-Variante im Büro eine bessere Kommunikation im Team erlaubt.

Beispiel eines Kanban-Boards in der Softwarentwicklung in der Online-Variante

Beispiel eines Kanban-Boards im Büro

Vorteile

Ein Vorteil dieser Methode ist, dass das Kanban-Board zu jeder Zeit einen Überblick über den Status des Projekts bietet. Mit nur einem Blick auf das Board kann identifiziert werden, welche Aufgaben beendet wurden und welche noch anstehen. Diese Informationen sind dabei für alle Beteiligten zugänglich, wodurch gewährleistet werden kann, dass alle Mitarbeiter auf dem selben Stand sind.

Unabhängig davon hilft Kanban dabei sich auf eine bestimmte Anzahl von Aufgaben zu fokussieren und diese auch wirklich zu erledigen. Dadurch kann eine Überladung des Teams vermieden werden und es kommt zu weniger Multitasking. Wenn eine Aufgabe nicht erledigt ist, kann sie schnell als Problem identifiziert werden und das Team kann frühzeitig an einer Lösung arbeiten.

Kanban ist aufgrund seiner wenigen Regeln in der Grundversion sehr flexibel und einfach zu implementieren. Die Basisregeln können auf nahezu jedes Projekt und jeden Workflow angepasst werden. Arbeitsabläufe können so wesentlich effizienter gestaltet werden.

Kanban gibt es in den unterschiedlichsten Varianten bis hin zu komplexeren Versionen für größere Projekte (s. z.B. kanban.university).

Oft ist es auch die Methode der Wahl, wenn man mit agile Methoden starten möchte und/ oder nur ein kleines Team zu organisieren hat.  

Collaboration Tools mit denen man ein Kanban-Board umsetzen kann

Bildrechte: SkyPics Studio / Pixel-Shot/ Shutterstock.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Kanban-Tafel#/media/Datei:Simple-kanban-board-.jpg

Ihre Nachricht

bird digital GmbH
Mattenweg 1-4
DE-79241 Ihringen-
Wasenweiler
www.bird-digital.de